LICHTPLANUNG.ganzheitlich.abgestimmt.effizient.

Wann ist eine Lichtplanung optimal? Wenn es der Lichtplaner gesagt hat – Punkt!
Oder wie man bei uns im Ruhrgebiet sagt: „Klappe zu – Affe tot“. Ende der Diskussion.
So weit so gut werden viele denken und das Thema wird abgehakt.
Aber ist das wirklich so? Fangen wir erst einmal mit der bekannten Theorie an und denken dann weiter.

Eine ganzheitliche und effiziente Lichtplanung ist als optimal zu werten, wenn sie auf die Verkaufsfläche unter Berücksichtigung der architektonischen Gegebenheiten abgestimmt ist.

Licht ist gestalterisches Mittel,
dient aber auch der Wahrnehmung und zur Orientierung.

Der Lichtplaner gliedert hierfür den Raum in einzelne Funktionsbereiche. Diese Bereiche sind, z.B. Verkaufsflächen, Werbezonen, Themenpromotionen, Regalpräsentationsflächen und Wegezonen. Die Unterteilung des Shops in unterschiedliche Zonen bestimmt die Aufgaben oder welche Emotionen durch Licht erfüllt bzw. erzeugt werden sollen. Hier endet auch der Status quo.

Licht erzeugt Atmosphäre, Orientierung und Anziehungskraft.

Die Vielzahl der neuen Lichtquellen macht ein Umdenken in der Lichtplanung nötig. Das Zusammenspiel der unterschiedlichen Lichtquellen, wie des Deckenlichts, der Regalbeleuchtung und der Flächenlichter in Form von LED-Displays und Monitoren muss fester Bestandteil der Planung werden.

Der Tod der Lichtdramaturgie entsteht genau dort,
wo es zu einer Überflutung durch Lichtemission kommt.

Lichtplaner sind gefordert, durch eine genaue Abwägung der neuen Beleuchtungsarten die Lichtdramaturgie zu erhalten. Dies geschieht, z. B. durch das Herunterdimmen der Deckenleuchten in Wegezonen, wenn diese durch eine Regalbeleuchtung ausreichend ausgeleuchtet sind. Jeder Teilaspekt der Planung muss neu angedacht werden, um das perfekte Lichterlebnis zu kreieren.

Ganzheitliche Planung

Hier setzten wir und unsere Partner für Lichtplanung mit einem neuen ganzheitlichen Ansatz für die Konzeptionierung der Verkaufsflächen an.

Unter ganzheitlich verstehen wir eine abgestimmte Planung der
Decken-, Werbe- sowie der Warenbeleuchtung im Regal.

In diese Planung fließen zusätzlich die Gestaltungsbereiche Lichtdramaturgie, Lichtorchestrierung, Lichtführung sowie die Themen Energieeffizienz, Nachhaltigkeit und Umsatzsteigerung ein.

Umsatzsteigerung durch das Wecken von Begehrlichkeiten

Eine gute und effiziente Lichtplanung, insbesondere der Regalbeleuchtung, setzt Produkte gekonnt in Szene. Die zu präsentierende Ware erhält dadurch eine wesentlich höhere Aufmerksamkeit und Wertigkeit.

Mit einem guten Lichtkonzept wird sich die Verweildauer im Shop erhöhen –
mit dem sicheren Effekt der Umsatzsteigerung.

Unsere Kunden, zu denen weltweit agierende Unternehmen aus den Bereichen Mode, Lebensmittel, Drogerie, Parfümerie und Süßwarenhersteller gehören, berichten von 10- bis 110-prozentigen Umsatzsteigerungen pro Verkaufsregal!